Seite wählen

Meine Intention der Woche ist die Frage, wie viel Mitgefühl kann ich mit mir selbst haben?

Untersuchungen haben gezeigt, dass Personen mit einer hohen Ausprägung in Bezug auf Zufriedenheit mit ihrem Leben gleichzeitig davon berichten, dass sie Dankbarkeit empfinden, Fehlertoleranz zeigen, sich als verletzlich offenbaren können und Mitgefühl mit dem eigenen inneren Erleben haben (Neff, 2011).

Es fällt uns im Allgemeinen leichter, Mitgefühl mit anderen zu empfinden. Selbstmitgefühl ist kein Narzissmus, sondern vielmehr die Fähigkeit, sich in sich selbst einfühlen zu können und anzunehmen, was an Empfindungen, Gedanken und körperlichen Reaktionen im jeweiligen Moment da ist.

Personen mit einem hohen Anspruch an Perfektion tun sich da besonders schwer. Perfektionismus wird von uns als ein ‚Schutzschirm‘ benutzt. Wir verbergen dahinter die Angst vor Fehlern und Versagen. Unser Blick ist auf andere gerichtet: wir vergleichen uns und denken darüber nach, was wohl andere über uns denken.

Diese Einstellung führt gemäß den von Brené Brown (2017) durchgeführten Interviews zu Selbstzweifeln, Versagensängsten bis hin zu Depressionen.

Selbstmitgefühl hingegen richtet den Blick nach innen: wir nehmen uns selbst an – so wie wir gerade sind: Vorbehaltlos und liebevoll.

Es wird immer andere Menschen geben, die intelligenter, erfolgreicher, smarter, reicher etc. sind. Die Frage ist: Wann ist der Moment gekommen, in dem wir uns selbst ‚genug‘ sind? Mitgefühl mit sich selbst zu entwickeln ist auch der Beginn einer gefühlten Verbundenheit zwischen uns und dem eigenen Leben. Als würden wir uns erst dann die Erlaubnis geben, das Leben entsprechend der eigenen Fähigkeiten und Interessen zu gestalten.

Meine Intention der Woche ist eine Einladung, den Blick nach innen zu richten mit Frage: Wie sehr kann ich heute empathisch mit mir selbst sein?

Welche Beobachtungen gehen damit einher? Wie verändert sich eventuell Ihr Empfinden, die Entscheidungen oder auch die Qualität Ihrer Begegnungen an diesem Tag, wenn Sie einen mitfühlenden Blick auf sich selbst haben?